Presse

  „Don't call it a comeback, we've been here for years...“

 

 Na ja, ein bisschen vielleicht doch. Nachdem Anarchist Academy im Jahr 2001 die offizielle Auflösung der Band bekanntgaben, wurde es zunächst still um unsere Lieblingsweltverbesserungsromantiker. Vereinzelte Featurebeiträge für (den damaligen Newcomer) Chaoze One („Die 5. Terroristenkollaboration“) oder die langjährigen Homies von der Microphone Mafia („Her mit dem schönen Leben“) ließen hier und da jedoch immer wieder ein bisschen Hoffnung aufblitzen.

 

Tatsächlich schloss sich 2005 die komplette Academy für einen Track nochmals zusammen. Der Berliner Rapper Kool Savas hatte in dem Disstrack „Das Urteil“ gegen seinen ehemaligen Busenfreund Eko Fresh in einem Nebensatz AA- Mitglied Hannes Loh als Lügner bezeichnet. Dies führte zu einem lyrischen Gegenschlag epischen Ausmaßes; das „Die total verrückten Crazyboys schlagen zurück“ betitelte Werk hinterließ nur verbrannte Steppe und Battlerapclowns mit herunter geklappten Kinnladen.

 

Im Oktober 2007 kam es dann bei einem denkwürdigen Aufeinandertreffen von Deadly T, Riva(x-Bomba), Chaoze One & Lotta C, Shana Supreme (Meditias) und der Microphone Mafia anlässlich des 7. Brennpunktjams zur Grundsteinlegung der Supergroup „La Resistance“. Im April 2009 erschien der selbsbetitelte Longplayer „La Resistance“, dem eine zehntägige, umjubelte Deutschland/Schweiz- Tour folgte.

 

Seitdem haben die drei verbliebenen Anarchisten  Bütti, Deadly T und Riva(x-Bomba) nur ein Ziel:

 

 1. Die Weltherrschaft (natürlich nur, um die Weltherrschaft abzuschaffen)

 2. Entwicklung eines neuen Bandlogos (inzwischen fertig, s. o.)

 3. Die Aufnahme und Veröffentlichung eines neuen Longplayers (ist jetzt hier erhältlich)

 4. Die Anerkennung der Zugehörigkeit der Punkte 2 bis 4 zu 1 (sonst wären es ja vier Ziele)

 

In diesem Sinne...arschlecken und rasieren!!!

 

 

Theme Redesigned by Riva - Based on FluidityPowered by Website Baker - © .